26. Mai 2011

Michael Althen

Heute ist in Berlin Michael Althen beerdigt worden. Sein Grab ist auf dem Waldfriedhof Heerstraße, sehr nahe beim Olympiastadion. Als er vor zwei Wochen starb, brachte ich gerade einmal ein paar dürre Sätze zusammen. Dass ich heute hier noch einmal auf ihn zurückkomme, hat einen einfachen Grund: Diese kleine Chronik war für unsere Verbindung wichtig. Er war für mich ein Kollege und Freund, und wir hatten vor allem beruflich miteinander zu tun. Das, was darüber hinausging, vermittelte sich vielfach über Fußball.

Er kam oft auf dieser Seite vorbei und ließ mich das dann auf die eine oder andere Weise wissen (direkt hier zu kommentieren, das war nicht seine Art, aber einmal hat er auch das getan). Michael war ein Anhänger des FC Bayern, aber nicht so, dass er damit fein raus gewesen wäre. Die Idee, einem weniger glamourösen Club wie Hertha BSC ein eigenes Logbuch zu widmen, fand er gut und überzeugend. Und das hat mich gefreut.

Deswegen ist hier für mich der Ort, seiner zu gedenken. Dass ich in Hinkunft auf meinem Weg zu Hertha quasi immer bei ihm vorbeikommen werde, macht die Sache nicht leichter, ist aber doch irgendwie tröstlich.

Eingestellt von marxelinho am 26. Mai 2011.

1 Kommentare

Kommentieren

von Valdano (am 29. Juni 2019)
Es ist sehr schön, daß Du das erwähnst. Auch ich kannte von der S-Bahn Olympiastadion bisher nur den Weg geradeaus. Nun wird man auch nach rechts abbiegen müssen, Richtung Friedhof - und daran denken, dass Michael geradeaus gegangen ist, wenn die Bayern bei Hertha spielten. Ein trauriger Gruß von Valdano